Unser Wald — Feature am 27. September 2020 Bayerischer Rundfunk — Bayern2 — Evangelische Perspektiven 8 Uhr 30

Welche Beziehung hat der Mensch zum Wald? Verklärt, ausgebeutet, geliebt!

Unser Wald:

Die Romantik verklärt ihn. Der Holzhunger verändert ihn. Erholungsbedürftige suchen ihn. Die Geschichte der Beziehung zwischen Mensch und Wald ist wechselhaft.

Geprägt vom Nützlichkeitsaspekt

Menschen gestalten und verändern den Wald nach ihren Bedürfnissen. Er spiegelt die Gesellschaft wider, die sich nimmt, was sie braucht. Der Mensch hat viel Lebensraum von Pflanzen und Tieren verdrängt. Förster haben in der Zeit des Corona-Lockdown bemerkt, dass sich die Tiere wieder aus der Deckung wagen, wenn der Mensch wegbleibt. Doch eigentlich beruhen Beziehungen in der Natur auf Gegenseitigkeit. Was gibt der Mensch dem Wald, der uns so reichlich beschenkt? Ist der Mensch nur ein Störfaktor?
Rita Homfeldt versucht durch ihre Begegnungen nachzuspüren, was die Beziehung zwischen Mensch und Wald ausmacht.